Menschenkette zum Gedenken an 13. Februar

Am 13. Februar gedenken die Dresdner traditionell an die Bombardierung 1945.
Die Rede von Oberbürgermeister Dirk Hilbert dolmetsche Monika Möhrer.
Hier erinnerten wir an Opfer von Nationalsozialismus und Krieg, Hass und Zerstörung.

Anschließend gingen die gehörlosen Zuschauer zum Neumarkt.
Dort entzündeten die Teilnehmer aus Sachsen Kerzen.
Danach reihten sie sich in die Menschenkette an der Augustusbrücke ein.

Im Glockenklang der Kirchen schützten  die Menschen Hand in Hand das komplette Stadtzentrum.

Hier gibts mehr Infos.